Posts by XP-Flusi

    bei allem Gezeigten die Nadel im Heuhaufen dar.

    es gibt viele solcher Bilder. Solcher Screenshots. Vor allem von Ortholandschaften, die doch von den Farben recht künstlich aussehen.

    wo auch das Autogen nicht gut aussieht. Diese Bilder kommen direkt von den Usern


    Die Szenen in den von mir angesprochenen Zeitangaben zeigen meiner Meinung nach ein bisher selten dagewesenes realistisches Zusammenspiel von Licht, Schatten und Texturen. Die Bewegungen der Animationen beeindrucken mich, da ich sie so noch nicht in einem anderen Simulator gesehen habe.

    das ist aber auch wieder was die gut können von Asobo, solche Filme. Da wird ein kleiner Ausschnitt gezeigt, der gut gemacht ist. Aber die Welt ist riesengroß. Es gibt einige interessante 3D Städte. Wie sieht das restliche Autogen aus, z.B. in Europa?


    Ist ja auch noch Alpha. Aber der wird nicht so sein, wie es einem die Asobo Videos suggerieren. Warten wir auf die Realität, auf das Release.

    einiges gab es bisher nur über Addons. Also die schaffen es schon gut alles, was es jetzt schon gibt, in den Neuen reinzubringen.


    Interessant ist, dass die über die GPU die CPU deutlich entlasten, wie man lesen kann.


    Wann kommt die Episode über das Preismodell? ;)


    Aber wenn man dann solche Bilder sieht, also das "Gras des Grauens", dann denkt man ein Computer hat sich die Natur ausgedacht.


    image.png

    ich flieg momentan, wenn überhaupt Zeit dafür ist, gerne mit GA Fliegern an der Nordsee, in NRW und in den Alpen. Für die Bereiche habe ich gute Orthos. Durch X-Europe, wo ja auch Agi daran beteiligt ist, sieht das sehr gut aus. X-Europe 4 hat aus meiner Sicht klar Paywarequalität.

    Für NRW hab ich mir einige Flugplätze selber erstellt, was auch Spaß macht. Ansonsten gibt es noch die Payware oder freeware Orthos.

    Daher sehe ich für mich bisher keinen großen Wechselbedarf.


    LR hat ja angekündigt, mit Umstellung auf Vulkan, sich selber um das Wetter (Wolken) zu kümmern und zu verbessern.

    die RTX 2070 Super hat schon eine Leistung für 4 K. Zumal bei 4K auch eine Einstellung weniger Antiailasing reicht.


    Ich selber habe einen 32 Zoll Monitor mit WQHD Auflösung mit 60hz. Über Invidia Inspector läuft der auf 30 FPS, also 1/2 Vsync.

    Völlig Ruckelfrei. Bei WQHD hat man bei 32 Zoll die identische Pixeldichte, wie bei 24 Zoll in Full HD. Also mir reicht das völlig.


    Die Frage ist ja auch, wie groß ist der Abstand zum Monitor.


    Ich habe den hier als Monitor und mir dazu ein besseres HDMI Kabel gekauft. Aber es gibt unzählige Monitore und Testergebnisse.

    Was war dort zu sehen und wer hat es gepostet?

    da hat jemand Anhand des Task Managers den Leistungsverbrauch der einzelnen Componenten (CPU, GPU, Ram) gezeigt.


    Der hatte einen i7 3770 @ 4.15 mit einer RTX 2070 und 32 GB RAM DDR3.


    Der hatte dann vier Werte angegeben. Aber immer nur bezogen auf 30 FPS als fixwert. Und das bei 4K.


    Auf der Stufe wenig waren es immer über 30 FPS, auf der Einstellung Mittel waren es auch immer über 30 FPS auf der Stufe hoch gab es schon Einbrüche, also so zwischen 25 - 30 FPS und auf der Stufe Ultra waren es noch 20-30 FPS.


    Aber er hatte nicht gezeigt in welchem Zusammenhang die Werte ermittelt worden sind. Also vor einer Stadt, in welcher Höhe oder welche Bewölkung etc.


    Daher war das nur ein Anhaltspunkt mit nicht viel Aussagekraft.

    ist wirlich schwer einzuschätzen. Was bremst in dem System, CPU oder GPU? Gibt zu wenig Vergleichswerte mit anderen Systemen. Höchstens die benötigte Menge Arbeitsspeicher scheint genauer bestimmbar zu sein.

    Und auch Werte mit 2K stehen noch aus.


    Problem wird dann noch sein, wie laufen da Addons wie von FSlabs. Der nackte P3D oder XP performt auch gut. Obwohl der nackte FS2020 schon etwas weniger nackt aussieht, als der XP oder P3D.

    da gibt es eine interessante Aussage eines Alpha Testers:



    "Ich bin ein fs2020's Tester und ich kann sagen, dass es eine Basis mit einer großen Zukunft hat, aber xplane behält immer noch die Stärken bei, die es zu einem Referenzsimulator geführt haben, microsoft hat heute ein Produkt mit einem großen visuellen Reiz, aber es fehlt immer noch diese Seele, die man findet, wenn man einen xplane GA fliegt. Physik, Systeme, Schäden und Eintauchen sind im Microsoft-Simulator immer noch nicht vergleichbar.

    Die Zukunft von beiden hängt vom Blick auf den anderen ab, wer es zuerst und am besten schafft, wird Erfolg haben. Microsoft muss diese Seele in den Simulator stecken, der heute wie ein Spiel aussieht, und xplane braucht eine visuelle und leistungsmäßige Verbesserung, die es attraktiv macht.

    In 8 Monaten werden wir wissen, wer sich besser angepasst hat."


    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    und das sehe ich auch so, dass sich das Flugverhalten nicht groß ändert. Man fliegt in bestimmen Umgebungen, die einen interessieren.


    Beim Downloaden dieser Daten ist natürlich die Frage welche Auflösung ist das und kann man sich die aussuchen. Z.B. ZL 17 wären ungefähr 750 GB für Deutschland (ohne 3D Städte).


    Ein Highlight sind natürlich die 3D Städte. Und auch andere Gegenden, die man auch mal besuchen möchte. Und das geht dann wohl nur über Streaming, wegen dem Datenvolumen.


    Wenn das alles (offline, hybrid und online) ohnehin über den Gamepass läuft, dann kann man sich das ja aussuchen.


    Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, nach den bisherigen Informationen, dass es da verschiedene Kostenmodelle nach Datenvolmen etc. gibt. Denn das wäre zu kompliziert und auch finanziell zu abschreckend.

    Für mich ist es schon ein Quantensprung, wenn es keine Landclass - Kacheln mehr gibt und die Gebäude endlich ihren Bastelpappe-Charakter verlieren und sich die Bebauung einigermaßen der geografischen Lage anpasst.

    Das mit den Gebäuden ist dann zu 99 % auch Autogen. Das man sowas gut umsetzten kann sieht man an X-Europe. Wie das im neuen Sim aussieht, bleibt abzuwarten.

    wenn das auch über den Gamepass erhältlich sein soll, was ja so mitgeteilt worden ist, dann kann das der billigste Flusi ever werden.

    Der Gamepass kostet momentan 1 € im Monat. Wenn man sich deren Spiele ansieht, es gibt ungefähr 100 davon, so ist davon 90% als Schrott anzusehen, 7% sind Halbschrott und 3% davon könnte man sich mal ansehen.

    Also bei der Konkurrenz (Google Stadia etc.), die auch noch ein richtiges Cloud Gaming anbieten, werden die mit dem Schrottangebot wohl niemals auf einen grünen Zweig kommen. Die Spieleentwickler mit den Top Titeln werden da bestimmt nicht ihre Produkte verramschen wollen.

    Dann wird dann der FS2020 ein Teil von diesem "Schrottsystem". Bei dem was da investiert worden ist, werden die bei den finanziellen Bedingungen pleite gehen.

    Früher oder später wird das ohne Abo nichts, mindestens wegen der laufenden Kosten und der letztlich nicht allzu großen Zielgruppe.

    erstmal ein gutes neues Jahr.

    Die im Nachbarforum gemachten Angaben, also Kosten je nach Datenvolumen, klingen nicht unrealistisch.

    So wird man von einem, der sich nur die Daten auf den Rechner laden möchte (Hybridlösung) nicht das Selbe verlangen können,

    wie von der Person, die in Echtzeit am Streamen ist. Die Kosten für die Arbeit (Orthowelt) müssen ja wieder reinkommen und es entstehen Kosten für die Hardware (Server etc.). Nur ob die genannte Preisspanne dann wirklich so ist, bleibt abzuwarten.

    Was findest Du jetzt glaubwürdiger? Eine nicht verifizierbare Aussage über zwei Ecken oder ein Statement des Projektleiters?

    ist die Frage der Interpretation der Aussage.



    -Wenn ich nur den Simulator will, bekomme ich dann auch Zugang zu den Streaming Maps und anderen Features, wenn ich nur den FS2020 kaufe?

    -Genau.

    der Zugang kann ja bedeuten, den Zugang zu einem aufpreisflichtigen Addon (Streaming) System. Der FS 2020 ist natürlich auch ohne Abo zu haben, jedoch das Streaming und die Orthowelt?

    der Massenmarkt kauft sich den FS2020 ohne Extras. Premium ist dann die Vollausstattung. Du benötigst nicht viele Premiumkunden um da ordentlich Kasse zu machen. Das alles muss ja finanziert werden. Die Personalkosten. Die Serverkosten. Das soll ja noch 10 Jahre aktualisiert werden.