Nach Update behoben: Windows10 - Fast perfekt, aber eine Macke mit der Taskleiste...

  • Tja, wäre auch zu schön, wenn's perfekt wäre :rolleyes:....


    Nachdem mein System nun fast 2 Wochen quasi referenzverdächtig lief, habe ich - nachdem ich mein veraltetes CorelDrawX4 aufgespielt habe, festgestellt, dass meine Taskleiste unten nur noch in Teilen zu gebrauchen ist (tippe erstmal auf Zufall...):

    - Start und Suche funktionieren nicht beim Linksklick, aber beim Rechtsklick öffnen sich die Features :?:

    - Die eigenen Startsymbole (wie z. B. Explorer, Firefox, P3D, Gmax etc.) verhalten sich genau umgekehrt: Linksklick öffnet anständig, Rechtsklick allerdings ist tot :?:

    - Ganz rechts: Uhr und Benachrichtigungen sind komplett nicht aktivierbar :!:Und gerade dann, wenn man nicht darauf zugreifen kann, interessiert es einen plötzlich schon, welche Informationen man bekommen hat - könnte ja versehentlich was wichtiges sein....


    Meine Frage: Hat von Euch auch schon jemand damit Frust gehabt? Das Netz ist prallvoll mit Nachrichten von Usern, die dasselbe Problem haben.


    Es ist nicht so, dass es mich großartig behindert, alles andere läuft ja fluffig (und das ist das wichtige). Aber es ist wie bei einem Auto, dass eigentlich perfekt funktioniert, aber man zum Fahren jedesmal durch die Beifahrertür einsteigen muss....

  • Hast du vor kurzem ein windows update gemacht?


    Edit: Zu früh auf senden geklickt...


    Es könnte natürlich an corel draw liegen, wenn das Problem danach aufgetreten ist. Vielleicht CD mal wieder deinstallieren.


    Möglichkeit 2 ist, das es ein mitunter auftretendes Problem mit einem Windowsupdate ist.


    Quelle: https://answers.microsoft.com/…3e-44c0-a0e6-341e84532baa

    i7 9700k, 32GB DDR4-3000 Corsair Dominator RAM, GIGABYTE RTX2080 Gaming OC, MSI Z390 Tomahawk, Corsair Hydro 150i, Be quiet SILENT BASE 801

  • Und immer schön neustarten nach Updates vor allem nach solchen des Grafikkartentreibers. Windows kann den zwar theoretisch live einbinden, wenn er aktualisiert wird, die grafische Oberfläche kommt damit aber nicht wirklich klar und das Startmenü mal gar nicht.


    :-)

  • Danke Euch.

    Nun habe ich festgestellt, dass sich auch diverse andere Apps nicht öffnen lassen, und zwar alle WINDOWS-interne Apps....

    Das scheint alles zu betreffen, was im Programme\Windows Apps - Ordner liegt.


    Ein Mist, dass es keine Win7-ähnlichen Wiederherstellungszeitpunkte mehr gibt. Dann wäre ich sicher schon wieder durch mit dem Thema...

    Beim 10er bin ich mal in die Falle getappt und habe beim Zurücksetzen blauäugig die Option "Eigene Daten beibehalten" gewählt - klingt ja auch vertrauenswürdig.

    Danach waren allerdings alle Addons verschwunden und ich musste wieder alles von vorne installieren.


    Nun bin ich sicher an dem Punkt, wo ich mir selber das Fell raufe und sage "warum habe ich denn schon wieder kein Backup gemacht?"


    Aber wenn ich jetzt eins mache, backuppe ich mir ja wohl auch den Bug, der sich mittlerweile eingestellt hat....


    Bisher haben keine Lösungsansätze aus dem Netz etwas gebracht. Windows verweigert seine eigenen Apps....

  • Lustig - habe mal nachgeforscht und festgestellt, dass dieses Problem schon seit 2015 munter im Netz diskutiert wird - 5 lange Jahre, in denen es Mikroschrott nicht geschafft hat, einen erheblichen Fehler in den Griff zu bekommen! Mache gerade ein Backup (Juhuu...), damit nicht noch mehr unvorhergesehene Probleme meine Freude an Win10 zerstören...

  • FrankEDDB

    Added the Label Software
  • Sorry, Frank. Hatte vergessen, das Label anzufügen. Lästig, wenn man dauernd hinter den Leuten herwischen muss....Gelobe Besserung :thumbup:


    So, habe nach drei Stunden Frustschieberei den Schritt gewagt, und ein Inplace Upgrade gemacht. Nach einer knappen halben Stunde war fast alles wieder so, wie es sein sollte - außer, dass die "Foto-App" immer noch nicht funktioniert...Aber damit kann ich leben, wenn alles andere so bleibt. Aber die Halbwertszeit liegt ja in meinem Fall bei knapp 2 Wochen....Mal schauen, ob ich dann wieder ein IU machen muss...

  • Nö - hat nur ein paar Stunden gedauert - schon wieder dieselben Symptome!


    Dann bleibt der Schei.... halt so, wie er ist - solange ich alles andere normal nutzen kann. Die Windows-Apps sind m. E. sowieso nur Smartphone-Schrott und haben auf meinem PC eh nix verloren....

  • Mmmh... normal ist das nicht. Ich habe Windows 10 seit in etwa Tag eins seines Erscheinens auf diversen Rechnern und auch großzügig bei anderen Leuten installiert und sowas trat nie auf - außer eben wenn nach einem Grafiktreiberupdate der neustart nicht gemacht wurde, nach Neustart läuft es dann aber wieder.


    Grundsätzlich, um Windows-Probleme der dramatischeren Art leicht zu beheben empfehle ich folgendes:


    • Betriebssystem von allem wesentlichen isolieren, also auf eine eigene HDD/SSD oder Partition installieren (normal eigentlich)
    • Die Nutzerdaten (Dokumente, Bilder etc.) aus dem Betriebssystem auslagern, indem die Pfade der Standard-Nutzerordner auf ein anderes Laufwerk umgeleitet werden (erhöht die Datensicherheit und reduziert die Datenmenge im Systemlaufwerk)
    • In der CMD per Admin einmal 'powercfg -h off' eingeben und bestätigen - enstorgt das Hiberfile samt hybriden Standby-Modus, welche du bei Installation auf SSD ganz sicher nicht brauchst (wer auf HDD installiert lässt das aber besser)


    So hast du das Betriebssystem dann relativ von allem wesentlichen isoliert und kannst jederzeit eine richtige Neuinstallation per USB-Stick oder Rücksetzfunktion (Nutzerdaten nicht behalten) machen, die dann normal alle Probleme behebt. Da müssen dann natürlich anschließend diverse programme, die du noch im Betriebssystem hast (bei mir Gimp, CorelDraw und anderer Kleinkram, aber eben keine Steambibliothek, Flugsimulatoren oder wichtige Daten und Dokumente) neu installiert und ebenso alle Treiber aktualisiert werden nach der Neuinstallation. Insgesamt dauert so ein Zurücksetzen per neuinstallation bei mir etwa eine Stunde und bisher war damit anschließend immer alles wieder in Ordnung. Für den P3D (und FSX) müsstest du dann vorher jeweils die zwei Registrierungseinträge und seine speziellen Ordner, die er irgendwo unter C: einnistet, jeweils vorher sichern und anschließend wiederherstellen, bei XP entfällt sowas komplett, der läuft einfach wieder.


    Deine probleme schreien aber danach, eine saubere neuinstallation zu machen, idealerweise mit dem Media Creation Tool von Microsoft über einen USB-Stick.

  • Deine probleme schreien aber danach, eine saubere neuinstallation zu machen, idealerweise mit dem Media Creation Tool von Microsoft über einen USB-Stick.

    Das habe ich vor ca. 3 Wochen auch durchgeführt. Alle Zicken und Macken des Rechners sind auf einmal weg, alles läuft wie geschmiert.

    Man wird ja vor der Neuinstallation von Windows gefragt, was auf C: alles gelöscht werden soll. Ich habe alles, aber auch alles löschen lassen einschl. der kleinen Partitionen mit MSR und anderen "wichtigen" Daten. Aber als auschließlicher XP-User hat man es natürlich leichter, der läuft auf einer anderen SSD und trägt nichts auf C: und in der Registry ein. Trotzdem hatte ich sicherheitshalber alle anderen SSDs während der Neuinstallation abgeklemmt.

  • Mpf - Neuinstallation kommt nicht in Frage.

    Ich habe vorletztes Wochenende meinen Rechner, nachdem meine GraKa mit Lagerschaden ausgetauscht wurde (Wartezeit: 6 Wochen), eben komplett neu aufgesetzt (hat sogar der Händler für lau gemacht...). Dann eine Woche lang alles wieder neuinstalliert, gestern erst mit den ersten Arbeiten bei RAF Brüggen wieder begonnen... Nach also insgesamt knapp 8 Wochen von vorn anfangen????

    Nein. Auf keinen Fall neu aufsetzen, das hält mein Nervenkostüm nicht aus, und außerdem bin ich a) noch nicht Rentner und b) kann es nicht sein, dass ich meine wertvolle Freizeit damit verschwende, nur noch Windows 10 zu huldigen.

    Bleibt es bei den Macken, bleibt es bei den Macken. Wie geschrieben, der App-Mist kann da hin, wo ich morgens meine Geschäfte erledige.


    Aber falls irgendwann noch einmal ein Supergau eintritt, werde ich es beherzigen, Betriebssystem und Rest zu trennen. Allerdings finde ich es schon geil, wie schnell der P3Dv4.5 auf der SSD rennt...

  • hat sogar der Händler für lau gemacht...

    Ist eventuell genau das Problem. ;-)


    Nein. Auf keinen Fall neu aufsetzen, das hält mein Nervenkostüm nicht aus, und außerdem bin ich a) noch nicht Rentner und b) kann es nicht sein, dass ich meine wertvolle Freizeit damit verschwende, nur noch Windows 10 zu huldigen.

    Ja, wie gesagt: Wenn man das alles sinnvoll strukturiert und sämtliche wichtigen Daten vom Betriebssystem trennt ist solch eine Neuinstallation kein großer Zeitaufwand - USB-Stick rein, loslegen, nach 'ner Stunde ist es etwa fertig und 99% aller Probleme sind vom Tisch. Bei sauberer Trennung entfallen dann auch umständliche BackUps, die man voher erstellen und nachher einspielen muss, ebenso geht man nicht das Risiko ein, dass im BackUp vielleicht schon ein Problem mitgesichert wurde, welches man sich dann wieder einschleppt. Lediglich eine saubere Trennung zwischen Betriebssystem und allen wichtigen Daten muss erfolgen, was einmal vorbereitet werden muss (aber normal auch nicht lange dauert, man muss da nur seine wichtigen Daten zusammensuchen und auf eine andere Platte kopieren). Anschließend spart man sich dann jede Menge Zeit und Nerven da man jederzeit relativ risikofrei neuinstallieren kann, wenn man keinerlei wichtige Daten im System hat sondern auf dafür vorgesehenen Datenlaufwerken. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, dass das System bzw dessen SSD/HDD nicht so zumüllt und man mit einer 128er dann wieder gut zurecht kommt.



    Allerdings finde ich es schon geil, wie schnell der P3Dv4.5 auf der SSD rennt...

    Der sollte natürlich dann seine eigene SSD bekommen, wenn da wirklich der Unterschied so groß ist - obiges ist keine Empfehlung den P3D v4+ auf HDD zu installieren, nur ins Betriebsystem auch nicht unbedingt.

  • So, möchte hier kurz nachtragen, dass mit dem aktuellen Update auf Windows 10 v 2004 nun alle Taskleisten-Probleme verschwunden sind (mal sehen, wie lange....).

    Allerdings hat man nun alle sowie neue Unannehmlichkeiten von Mikroschrott wieder auf der Platte. Zeugs, das - wenn man Pech hat - dann die CPU belastet, wenn man es gerade nicht braucht. Und abschalten wie früher lassen sich diese Drecksprogramme auch nicht mehr :cursing:.

  • Manschy

    Changed the title of the thread from “Windows10: Fast perfekt, aber eine Macke mit der Taskleiste...” to “Nach Update behoben: Windows10 - Fast perfekt, aber eine Macke mit der Taskleiste...”.
  • Das mit der CPU-Last durch Hintergrundprozesse ist heute nicht mehr so dramatisch, du hast ja massig ungenutzte CPU-Kerne und wenn da mal eine die 1% Last tragen muss, die dafür anfällt merkst du das eigentlich gar nicht.

  • Ja, nee - doch, vielleicht....Manchmal hat man so eigenartige sensitive Anfälle....

    Nachdem ich das Win10 FS2004 drauf hatte, gab es teilweise Ruckler, die ich vorher bei gleichen Settings nicht hatte.

    Vielleicht bin ich auch ein wenig subjektiv Winschrott gegenüber eingestellt, da ich es nicht verstehe, dass im Hintergrund Programme laufen, die ich nicht brauche/haben will (z. B. x-Box Game Bar: Will ich nicht, kann ich aber nicht verhindern...Microsoft Store? Was soll das? Ich sitze vorm Rechner, nicht vor meinem Smartphone...)

  • Kannst du bei ''Autostart'' deaktivieren. Wenn man keine Lust hat sich mit dem Betriebssystem abzuplagen, kann man z:B. einen Ccleaner installieren, damit kann man ungewollte Programme, die sich mit dem Hochfahren des Betriebssystems automatisch aktivieren, deaktivieren und oder wieder aktivieren. Das Programm zur schneller Reinigung des System ist nicht schlecht, zumindest für Anfänger oder für die, die keine lust haben sich mit dem Betriebssystem zu befassen. Logischerweise sollte man dann aber lieber alle Einstellungen im CCleaner so belassen wie von Werk aus eingestellt sind, dann kann nichts passieren.


    ''Eine Landung soll ja kein Geheimnis sein. Die Passagiere sollen ruhig wissen, wann sie unten sind.''

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of Flusiboad!