Muss der ganze Kommerz eigentlich beim Hobby in dem Umfang sein?

  • Die Frage stelle ich gerne mal zur Diskussion.


    Vorweg , sicher gibt es Tools , bei denen umfangreiche Programmierkenntnisse Voraussetzung sind und man nicht um ein kommerzielles Angebot herum kommt.

    Das ist aber nicht Gegenstand.


    In Deutschland alleine gibt es 100.000de die täglich ihren Vereinen oder der Allgemeinheit irgendwas sinnvolles kostenlos zur Verfügung stellen. Das deutsche Sozialwesen oder der Sport würde in großen Teilen zusammenbrechen, wenn die alle nichts mehr ohne Geld tun.


    In unserem Hobby gab es dieses Prinzip auch noch bis zum FS9 in großem Umfange und bei X-Plane bis XP10. Letzterer ist jetzt inzwischen genauso in Gefahr vom Commerz überrollt zu werden.

    Die MS basierenden Simulatoren hat das schon lange ereilt.


    Dabei ist die Realität so, dass mit zunehmender Menge kommerzieller Angebote die Qualität in der Breite einfach nur sinkt. Manches ist schlichtweg Müll oder Nepp. Es wird aus jedem Mist Geld gequetscht und auch fleißig gekauft, weil so mancher es garnicht mehr anders kennt.


    Im Gegensatz zu anderen Bereichen ist in unserem Hobby das meiste was man benötigt, um selbst etwas zu tun, kostenlos zu erhalten, gemacht von Leuten, die wie ich denken. Dabei ist es nicht einmal so schwer, genau das selbst zu machen, was mittelmäßige Addons gegen relativ viel Geld zu bieten haben.


    Natürlich ist nicht jeder in der Lage und Willens das zu tun, aber ihr könnt mir glauben, dass etwas selbst gemachtes dreimal so viel Spaß bereitet wie etwas gekauftes.


    Würde theoretisch jeder in seinem "Flusileben" nur einmal ein kleines Plätzchen selbst in ordentlicher Qualität und Funktionalität machen, gäbe es einen lückenlosen FS (fast) völlig ohne Folgekosten.

    Auf jeden Fall aber einen ohne unnötige Kosten.


    Wenn ihr in Zukunft nicht für jeden "Furz" viel Geld hinlegen wollt, weil ihr denkt unser schönes Hobby geht nur mit Kaufen, sollte ihr mal in Ruhe drüber nachdenken.

    In allen kommerziellen Bereichen geht es ja schon lange nicht mehr nur ums einmalige Verkaufen, sondern um Abos usw. Das wird auch unser Hobby ereilen, wenn es immer alle brav mitmachen und glauben das sei der Zahn der Zeit.


    Das ist einfach Unsinn, der Commerz und das Marketing reden es euch ein, generell.


    Übrigens: Auch solche Foren wie dieses ,verbunden mit Flusinews stehen euch nur zur Verfügung, weil andere Flusibegeisterte etwas kostenlos tun.

  • Man sollte aber keinesfalls vergessen, dass wir bezüglich technologischem Fortschritt der heutigen Add-Ons niemals da stehen würden, wo wir tatsächlich stehen, wenn nicht verschiedenste Entwickler davon leben (müssten). Die Kommerzialisierung, ohne dass ich sie zwingend gutheisse, vertreibt gewiss den prozentualen Anteil an kostenlosen Erzeugnissen und wird immer überteuerte, schlechte Produkte hervorrufen, aber sie hat unsere Szene auch wahnsinnig weiter gebracht. Gerade eine Art und Weise, wie sich Orbx selbst in die Pole Position für jede Art von Szenerie gearbeitet hat, würde ohne Kommerzialisierung nicht funktionieren, bringt uns hingegen hervorragende Produkte.

  • und bei Flugzeugen hört es dann auch auf mit Freeware. Ohne so "Verrückte" wie von PMDG und FSLabs, was wären die Flusis dann?


    Und solche Flugzeuge sind jeden Euro Wert, weil man ohne Ende damit Zeit verbringen kann.


    Und wenn man nicht sofort kauft, kann man sich in den Foren informieren und muss keinen Müll oder Nepp kaufen.


    Ein Flusi ohne Payware funktioniert nicht. Ich sehe da auch nichts schlechtes darin, wenn gute Leute, die gute Arbeit machen, gutes Geld dafür kriegen.

  • und bei Flugzeugen hört es dann auch auf mit Freeware. Ohne so "Verrückte" wie von PMDG und FSLabs, was wären die Flusis dann?

    Das nur ein geringer Teil der Flugzeuge, wenn auch wichtig. Da folgt aber jede Menge Schrott oder nur Optik ohne jegliche Tiefe im großen Bereich der kleineren Flugzeuge.

    Und ja es gab Flugzeug Freeware , die sich vor den renommierten Firmen nicht im Geringsten verstecken musste.


    Man sollte aber keinesfalls vergessen, dass wir bezüglich technologischem Fortschritt der heutigen Add-Ons niemals da stehen würden, wo wir tatsächlich stehen, wenn nicht verschiedenste Entwickler davon leben (müssten)

    Da bleibst Du aber den Beweis schuldig. Ich habe schon native P3D Software gebaut, als alle noch drüber lachten und den alten Stiefel weiter machten.

    Da war nix mit Innovation.

    OrbX macht das übrigens in Teilen heute noch und Texturen weichspülen ist keine Innovation, auch wenn es gefällig aussieht.


    Ganz sicher gibt es auch Innovationen, die es sonst nicht gäbe.


    Allerdings ist da auch vieles zur Gewohnheit geworden. Bei den OrbX Stripes weißt Du beim Dritten nicht mehr auf welchem Du konkret bist, denn alle sehen gleich aus und werden fast nur noch aus Bibliotheken bedient. Innovativ ist anders. Ich kaufe noch die restliche LC , wenn sie mal kommen und dann ist mein Bedarf gedeckt. Ausnahmen wie LOWI würde ich natürlich immer wieder kaufen.


    In drei Jahren merken das die XP- ler spätestens auch und werden drei mal überlegen ob sie es wirklich brauchen. Und gerade da werden die Kunden mit Billigware abgespeist. Lies mal informativ im Eulenforum, warum sie aus dem XP Versuch zurück gekommen sind. Unter Anderen weil die Addons ( Ausnahmen bestätigen die Regel) qualitativ und und umsetzungsmäßig nicht annähernd der von den gleichen P3D Addons entsprechen. Gibt dort nen netten Thread von Leuten, die dahingehend nicht vorbelastet sind.


    Letztlich ging es mir aber nicht um Schelte X, sondern darum, dass die Bereitschaft selbst was zu machen stark abgenommen hat.

    Und wenn alle so denken würde gäbe es im Netz bald gar nichts mehr frei, nicht mal so ein Forum wie dieses.

  • Lies mal informativ im Eulenforum, warum sie aus dem XP Versuch zurück gekommen sind. Unter Anderen weil die Addons ( Ausnahmen bestätigen die Regel) qualitativ und und umsetzungsmäßig nicht annähernd der von den gleichen P3D Addons entsprechen. Gibt dort nen netten Thread von Leuten, die dahingehend nicht vorbelastet sind.

    Es ist hier nicht Thema, aber weil mir schon einmal vorgeworfen wurde (nicht von Dir), dass ich ja nur die schönen Seiten von X-Plane zeigen würde und dann auch auf diesen Thread hingewiesen wurde: Warum kann man nicht einfach akzeptieren, dass es am Ende eine individuelle Entscheidung ist, welcher Flugsimulator gefällt oder nicht gefällt?


    Da können noch so viele Menschen im EulenForum schreiben, die "nicht vorbelastet sind". Da kannst Du noch so oft schreiben, dass es keine Jahreszeiten und kein sonderlich gutes Wetter gibt. Ich habe mit X-Plane 11 einfach mehr Spaß und weniger Verwaltungsarbeit als mit Prepar3D v4. Und am liebsten bin ich eigentlich ohnehin im Sommer und bei gutem Wetter unterwegs – wie in der Realität. Das mag bei anderen Menschen anders sein, ist mir aber reichlich egal. Weil am Ende des Tages nutze ich ja den Flusi auf meinem System, und sonst niemand. Da ich jahrelang den FSX und danach auch Prepar3D v3 genutzt habe, sollten fehlende Kompetenzen wohl nicht Grund für meine Entscheidung sein. ;)

    OrbX macht das übrigens in Teilen heute noch und Texturen weichspülen ist keine Innovation, auch wenn es gefällig aussieht.

    Also gerade wenn man sich die TrueEarth-Szenerien für X-Plane 11 oder auch Prepar3D v4 anschaut, dann ist da doch ganz klar Innovation erkennbar. In dieser Detailfülle hat es das früher noch für keinen einzigen Simulator gegeben. Das bekommt man nicht mit Ortho4XP oder anderen Tools in dieser konsistenten Qualität hin. Autogen auf Basis von OSM-Daten für einige Gebiete sicherlich ja, aber nicht die Kopplung an LiDAR-Daten für Höhe von Bäumen und Gebäuden. Ob und wiefern Fotoszenerien im Flugsimulator sinnvoll sind, ist dann eine andere Frage, die hier nicht gestellt wurde. Aber diese Innovation kann man ja einfach mal anerkennen. Insofern bin ich da ganz bei Ricardo und Lothar.


    Man kann zwar schon sagen, dass es mittlerweile weniger Freeware auf Payware-Niveau gibt. Aber es ist halt auch einfach so, dass die geforderte Qualität doch erheblich gestiegen ist. Reichten früher noch einfache 2D-Instrumente im virtuellen Cockpit, müssen es heute 3D-Instrumente sein. Regeneffekte auf den Scheiben sind eigentlich auch Pflicht, ebenso wie einige angemessene Systemtiefe. Was TiAr und andere da kostenlos zur Verfügung stellen, ist der Wahnsinn. Aber eben auch wahnsinnig viel Aufwand, den nicht jeder in seiner Freizeit betreiben kann.


    Bei Szenerien ist es ja nicht anders, Rainer. Du entwickelst ja selbst und bist Dir des Aufwands bewusst. Nicht jeder kann und will das neben seinem Job leisten. Du bist ja Rentner und bist vermutlich auch finanziell gut abgesichert.


    Umso schöner ist es dann natürlich, wenn mal wieder eine wirklich gelungene Freeware erscheint. Da machen ja auch teilweise Payware-Entwickler mit, etwa Orbx oder auch X-Codr und Aerobask. Es wird ja auch weiterhin viel Freeware entwickelt. Vor zehn Jahren hätte man da sicherlich gesagt: Gute Szenerie, und das sogar kostenlos. Heute sind die Qualitätsansprüche so gestiegen, dass sich das wohl kaum einer mehr herunterlädt. Insofern sind wir sicherlich auch Opfer unserer eigenen Ansprüche.


    Rein vom Gefühl her würde ich zwar auch sagen, dass früher weniger Mist verkauft wurde. Ob sich das mit der Realität deckt – da bin ich mir nicht ganz so sicher. Man ist ja doch immer geneigt, die Vergangenheit ein wenig zu romantisieren. Und ein Blick in den simMarket-Produktkatalog zeigt recht schnell: Auch vor zehn Jahren wurde da schon Schund verkauft. Man muss sich auch mal an solche Spezialisten wie Abacus oder AFS Designs erinnern. Der Unterschied zu heute ist natürlich, dass die qualitativ minderwertigen Szenerien deutlich mehr kosten als früher. Allerdings ist das Preisniveau seitdem ja auch angestiegen, von daher könnte das auch proportional gleichgeblieben sein.


    Insgesamt scheint es mir eher so zu sein, dass wir heutzutage eine breite Auswahl an durchschnittlichen Add-Ons haben, was vollkommen in Ordnung ist, sowie wenige sehr gute und wenige sehr schlechte. Also im Grunde genommen so wie eine Normalverteilung.


    Letztlich ging es mir aber nicht um Schelte X, sondern darum, dass die Bereitschaft selbst was zu machen stark abgenommen hat.

    Und wenn alle so denken würde gäbe es im Netz bald gar nichts mehr frei, nicht mal so ein Forum wie dieses.

    Also zumindest für flusinews.de kann man das schon so bestätigen. Es fehlt wirklich an neuen Leuten, mit denen man mal wieder richtig durchstarten könnte. Im Jahr 2011 waren Blogs aber auch noch "in", heute sind es Instagram, YouTube und Podcasts. Vielleicht sind wir als schreibende Zunft einfach aus der Zeit gefallen? Man kann auch sicherlich sagen, dass die jungen Menschen heutzutage im Durchschnitt nicht mehr so gut schreiben können wie früher. Schlechte Ergebnisse bei Rechtschreibtests scheinen das ja zu bestätigen. Vielleicht war früher ja doch alles besser. ^^

  • Es gibt im XP auch Jahreszeiten und gute Wetter Programme.


    Im x-plane.org forum gibt es täglich neue Freeware. Ich denke ein guter Simulator benötigt beides, Freeware und Payware.


    Da fällt auch die Agi sehr positiv auf, was die umsonst für die community leistet. Und da gibt es auch den Rainer und viele, viele Andere.


    Übrigens arbeiten Millionen Menschen umsonst in Ehrenämtern. Und sie sind es, die eine Gesellschaft zusammenhalten. Was ist da schon ein Simulator?

  • Es ist hier nicht Thema, aber weil mir schon einmal vorgeworfen wurde (nicht von Dir), dass ich ja nur die schönen Seiten von X-Plane zeigen würde und dann auch auf diesen Thread hingewiesen wurde: Warum kann man nicht einfach akzeptieren, dass es am Ende eine individuelle Entscheidung ist, welcher Flugsimulator gefällt oder nicht gefällt?

    Das steht in fast jedem Beitrag von mir, dass es jeder selbst entscheiden muss, wenn es um das Thema geht. ich muss ihn ja deswegen nicht lieben. Den XP Gesang wie über mir, kann ich allerdings echt nicht mehr hören, Ich denke daran stören sich einige andere auch, weil der in jedem Thema entsteht auch wenn man XP nicht ansatzweise erwähnt. Ich habe nur die Rückkehrer erwähnt und mit Absicht nicht den Link dazu geliefert, weil dies nicht das eigentliche Thema sein sollte. Ich wüsste nicht wann ich jemals jemanden aufgefordert habe doch den Simulator zu wechseln.Dass Du oder Flusinews einseitig berichten ist meine Auffassung definitiv nicht.


    Allerdings müsstest Du auch sehen, dass zwischen XP Addons und P3D Addons beim gleichen Produkt oft Welten Unterschied bestehen, aber nicht zu Gunsten von XP. Ich hätte es nicht erwähnt hier, wenn nicht andere das vor mir gemerkt hätten.


    true Earth.......dann ist da doch ganz klar Innovation erkennbar.

    Nein da ist sie genau nicht erkennbar, nur die wirtschaftliche Kraft es durchzusetzen.


    Das Prinzip so wie Sie es machen, habe ich bereits im September 2015 serienreif mit meinen Geoszenen vorgestellt. Einfach mal  hier lesen. Der Abschnitt "was ist Geoszene" reicht. Ich wurde auch gefragt ob ich nicht ganze Länder machen könnte ( von einem Publisher). Das konnte ich weder personalmäßig stemmen, noch hatte ich Lust mich rechtemäßig in die Nesseln zu setzen mit den Luftbildern und erst recht keine ins Profi Lager zu wechseln.

    Also nix Innovation, aber natürlich mit anderen Möglichkeiten sehr gut umgesetzt und mit entsprechendem klangvollem Namen sowie Marketing unterlegt. Benutzt wird die gleiche Technik und die gleiche Scripttechnik, wie ich sie damals veröffentlicht habe. Es gab sogar wahlweise das OrbX Autogen bei mir. Und gerade NLD ist nix anderes als mehrheitlich ( Automaten) Autogen gemischt mit POI s und eben die Luftbilder. Die anderen habe ich nicht mehr gekauft, weil es ein Weg ist, den man eh nicht im ganzen Sim gehen kann.


    Da kannst Du noch so oft schreiben, dass es keine Jahreszeiten und kein sonderlich gutes Wetter gibt.

    Wo steht das hier bitte? Eigentlich war der Thread dazu gedacht , mal die Leute bischen zur Eigeninitiative anzuregen. Mitnichten für Schelte an irgend einem Simulator.


    Mir ist es jetzt egal, weil in diesem Forum jeder Satz als Angriff gegen XP aufgefasst wird, sobald man irgendwas erwähnt. Man kann es ja auch positiv sehen, denn er gehört in die Reihe der bevorzugten Sims. Meinetwegen darf jeder damit glücklich werden, denn nur das zählt zum Schluss.


    Das Thema jedoch hat sich für mich nun erledigt.


    Du arbeitest doch auch kostenlos bei Flusinews und meine Intension bestand darin, vielleicht den ein- oder anderen dazu anzuregen.

    Meinetwegen kauft, macht Abos usw. , mein Geld ist es ja nicht.


    Und ja ich werde das Posten hier komplett einstellen, weil es sinnfrei ist. Irgendeiner kommt immer zu XP selbst beim MS Simulator. Irre. Mein Account kann gelöscht werden, oder auch nicht. Es ist mir egal.


    Kann geschlossen werden oder mit XP Thesen gefüllt.

  • Eigentlich war der Thread dazu gedacht , mal die Leute bischen zur Eigeninitiative anzuregen. Mitnichten für Schelte an irgend einem Simulator.

    Ich dachte der Thread war dazu gedacht, die Frage "Muss der ganze Kommerz eigentlich beim Hobby in dem Umfang sein?" zur Diskussion zu stellen. Da habe ich ja doch ein paar Zeilen zu geschrieben. Schade, dass Du darauf nicht eingegangen bist. So drängt sich aber der Verdacht auf, dass Du eher deine eigene These "Flusi = nur noch Kommerz = schlecht" bestätigt sehen wolltest. Offensichtlich stehst Du damit aber doch recht alleine auf weiter Flur. Also entweder haben alle anderen den Ernst der Lage noch nicht erkannt, oder sie sind einfach zufrieden mit den vielen tollen Produkten und Flugsimulatoren, die es aktuell auf dem Markt gibt. Denn für den FS2002 und den FS2004 mag es ja viel Freeware gegeben haben. Aber die aktuellen Simulatoren sind doch in jeder Hinsicht deutlich besser.


    Als Anregung zur Eigeninitiative eignet sich der Thread meiner Ansicht nach also eher weniger; das hätte man anders angehen müssen. :)


    Ich kaufe übrigens auch gerne Abonnement-Produkte, wenn ich dafür fortlaufend auch Verbesserungen zur Verfügung gestellt bekomme. Was würde etwa dagegen sprechen, Prepar3D oder X-Plane als Abonnement zur Verfügung zu stellen? Nur mal angenommen, X-Plane 11 kostet nicht einmalig 60 US-Dollar, sondern eben 20 US-Dollar pro Jahr und nur mal angenommen, es würde schon im November 2019 die neue Version X-Plane 12 erscheinen. Dann hast Du effektiv die gleiche Summe bezahlt und bekommst am Ende auch die neue Hauptversion. Abos sind schlussendlich nicht per-se schlecht, es kommt auf die Preisgestaltung an.

    Das Prinzip so wie Sie es machen, habe ich bereits im September 2015 serienreif mit meinen Geoszenen vorgestellt.

    Deine Arbeit in allen Ehren, aber erstens gab es das Prinzip "Fotoszenerie mit Autogen" ja auch schon Jahre vor deinen Geoszenen und zweitens erkenne ich zu den TrueEarth Produkten da doch deinen qualitativen Unterschied. Innovation kann ebenso kleinschrittig erfolgen, siehe Fortschritte bei effizienteren Triebwerken in der Luftfahrt.


    Ich sehe übrigens auch nicht, wo jeder Orbx-Flugplatz gleich aussieht. Klar sind Szenerien wie Innsbruck in ihrer Spitzen-Qualität die Ausnahme, letztendlich scheint es den Kunden ja aber durchaus zu gefallen. Sieht halt aus wie das reale Vorbild, und in den USA gibt es eben sehr viele Flugplätze, die sich dann sehr ähnlich sehen.


    Mir ist es jetzt egal, weil in diesem Forum jeder Satz als Angriff gegen XP aufgefasst wird, sobald man irgendwas erwähnt. Man kann es ja auch positiv sehen, denn er gehört in die Reihe der bevorzugten Sims. Meinetwegen darf jeder damit glücklich werden, denn nur das zählt zum Schluss.

    Gut, das nehme ich auf meine Kappe. Habe ich wohl falsch aufgefasst, weil da noch die andere Geschichte im Hinterkopf abgespeichert war und besagter Nutzer in diesem einen Thread offensichtlich die einzig wahre Offenbarung sah. Du musst aber auch anerkennen, dass non-verbale Kommunikation eben immer von Menschen verarbeitet wird und diese ihre Erfahrungen einfließen lassen. Wenn Du also schreibst, dass zahlreiche Nutzer aus dem EulenForum nach einigen X-Plane-Versuchen wieder zu Prepar3D zurückgekehrt sind, weil die Add-Ons nicht denen in Prepar3D entsprechen, dann kann man das durchaus so auffassen, dass Du wieder gegen X-Plane stänkerst. Insofern haben die endlosen Diskussionen rund um beide Simulator-Plattformen eben doch ihre Spuren hinterlassen – auch bei mir.


    Übrigens würde ich sogar zustimmen, dass gerade bei X-Plane viel Mist verkauft wird. Ich habe hier noch ein Review zu St. Maarten in Arbeit. Wunderbare Szenerie, leider komplett unfliegbar wegen viel zu schlechter Performance.


    Und wenn Du deinen Account schließen möchtest, dann musst Du dafür nur eine offizielle Anfrage stellen. E-Mail kennst Du ja. ;)

  • Nein Frank ich habe keine Lust mehr hier zu berichten. Deswegen gehe ich auch nicht weiter darauf ein. Dein Wunsch sei Dir erfüllt. Mail geht raus.

  • Sorry, aber mich amüsiert es regelmäßig, wenn im emotionalen Ausnahmezustand gleich um die Löschung des Accounts nachgesucht wird. Wenn mir ein Restaurant aus welchen Gründen auch immer nicht mehr gefällt, gehe ich doch auch nicht zur Geschäftsleitung und beantrage ein Lokalverbot - ich gehe zumindest eine Zeit lang einfach nicht mehr hin. ^^

    Gruß Uwe


    Desktop: Intel i7-8700K 6x3,7Ghz, 32GB RAM DDR4, Gigabyte GeForce GTX 1080 8GB VRAM, HDD 2TB, 1xSSD Samsung 1TB PCIe M.2, 1x SSD 120GB SATA, Windows10 Home
    Notebook: uninteressant

    Meine Webseite

    Meine X-Plane-Videos

    Uwe bei Instagram

    _____________________________________________________________________________

    "Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger." (Kurt Tucholsky)

  • Ich finde es schade, dass das jetzt ein kurzes Gastspiel von simmershome war, das Thema ist nämlich nicht unspannend. Ich persönlich habe immer mal so Tage an denen ich Lust hätte, was zum P3d beizusteuern, verwerfe Ideen aber immer wieder, weil ich auf den ersten Blick finde, dass die Einarbeitungszeit relativ hoch ist und ich es genieße, im Flusi nur zu fliegen. Mein Hobby ist halt gerade nicht entwickeln.

  • Nein Frank ich habe keine Lust mehr hier zu berichten. Deswegen gehe ich auch nicht weiter darauf ein. Dein Wunsch sei Dir erfüllt. Mail geht raus.

    So langsam wird es albern Rainer. Du hast doch ganz zum Anfang deines Beitrags gleich wieder den XP ins Spiel gebracht und beschwerst dich dann darüber das einige User hier darauf reagieren. Lass einfach die Vergleiche, das bringt eh nix. Du bist nicht Martin Luther und musst hier auch niemanden bekehren. Jeder ist seines Glückes Schmied.

  • Das läuft doch meist so... Rainer bringt XP ins Spiel, meist irgendwie 'verunglimpfend', und wundert sich dann wenn leute darauf antworten oder gar widersprechen. Dann passt ihm das nicht, er haut derbe Sprüche raus, ignoriert sachliche Argumente und ist beleidigt, wenn jemand sein Spiel nicht mitspielt und stattdessen auf sein Verhalten eingeht oder gar 'zurückschießt'.

  • In unserem Hobby gab es dieses Prinzip auch noch bis zum FS9 in großem Umfange und bei X-Plane bis XP10. Letzterer ist jetzt inzwischen genauso in Gefahr vom Commerz überrollt zu werden.


    Ich sehe das Problem hier eher bei den Usern. Sehr viele Freeware Entwickler haben aufgrund von Reaktionen der Flusi Gemeinde mittlerweile das Handtuch geworfen. In der Regel hagelt es schon Kritik bevor das Produkt fertig ist. Dann will der User auch noch die "eierlegende Wollmilchsau" und am Besten alles für lau. Einen Dank dafür gibt es in der Regel nicht, ich weiss wovon ich rede. Engagierte Mitglieder gibt es auch in der Flusi Scene noch zu Hauf, ich verweise hier einmal auf die Flightplan Ersteller und "Lackierer" diverser Flugzeuge. Wenn es allerdings um so hochwertige Addons wie Flugzeuge mit möglichst relativitätsnahen Instrumenten und Flugverhalten geht, denke ich das dieser Einsatz nicht unentgeldlich angeboten werden kann. Darum haben auch Addonschmieden wie z.B. PMDG, QW u.s.w. ihre Daseinsberechtigung. Ohne ein vernünftiges Flugzeug wäre der Simulator gar nichts wert. Bei der Scenerieentwicklung sehe ich die Seite ähnlich, warum sollte für wirklich hochwertige Addons nicht ein gewisser Obolus herausspringen. Schliesslich hat man an so einer Scenerie Wochen oder Monate gearbeitet. Allerdings gibt es hier auch viel "Schrott" im Angebot. Sicherlich ist es deshalb um so erfreulicher das es noch Entusiasten wie Rainer, Hiroshi Igami und einige wenige Andere gibt die ihr Hobby mit der Flusigemeinde unentgeldlich teilen, aber es werden halt immer weniger. Verlockungen eben mal das schnelle Geld zu machen kann kaum jemand wiederstehen. Die in deutschsprachigen Foren bislang als Freeware Entwickler auftretenden User haben in letzter Zeit auch ihren Hang zum Kommerz entdeckt. Ich lasse hier einmal offen wer da gemeint ist. Aber so ist das nun einmal, der "schnöde Mammon" ist halt nicht immer schnöde!

  • im XP kann man nur mit Freeware sehr gut auskommen. Es gibt große freeware Flugzeuge wie die Zibo 737 und es gibt einige sehr gute GA Flugzeuge umsonst. Es gibt Massen an guter freeware Flugplätzen. Die Welt kann man sich gratis verbessern mit selbsterstellten Orthos. Ansonsten kann man das

    Tool von Agi empfehlen, was noch Wetter und vieles andere abdeckt.


    Ich selber habe schon einige kleine Flugplätze erstellt und fliege die in letzter Zeit auch sehr oft an. Das macht schon Spaß die zu erstellen und weiter zu verbessern. Da hatte mir Agi bei geholfen wie das mit dem World Editor funktioniert.


    Für richtig gute Produkte bezahle ich auch sehr gerne Geld. Es gibt da herausragende Talente die sehr gute Sachen entwickeln, die viel Freude bereiten, die sollen auch gerne Geld dafür bekommen. Nicht jeder ist Rentner oder finanzielle abgesichert, dass er kein Geld benötigen könnte.


    Ich finde das schon fast unverschämt anderen Leuten seine Freeware Philosophie aufzwingen zu wollen. Das kann doch jeder selber entscheiden.

    Das ist ja ein völlig verschrobenes Weltbild auf der einen Seite, nur Freeware als gut einzustufen und Payware als was böses.


    Den Vergleich von Ehrenamtlern mit Freeware Entwicklern finde ich krank. Eine Ehrenamtlerin, die vielleicht im Hospiz arbeitet und sterbende begleitet, mit einem Freewarentwickler zu vergleichen, ist völlig anmaßend. Es deutet auf ein sehr egoistisches Selbstbild hin.

    Der Spruch, tue gutes und rede nicht darüber, scheint für solche Leute ein Fremdwort zu sein.

  • Mein Standpunkt ist ein ganz pragmatischer: Von anderen denselben Idealismus zu erwarten, den ich selber an den Tag lege, ist vielleicht psychologisch verständlich - auf die Erfüllung dieser Erwartung zu hoffen, widerspricht aber jeglicher Lebenserfahrung: Sobald sich herausstellt, dass sich mit einer Sache Geld verdienen lässt, wird es Menschen geben, die das auch tun. Im Fall der Payware für den Flusi kann ich daran nichts grundsätzlich Schlechtes finden - zum einen kann ich mich im Vorfeld über die Qualität informieren und zum anderen zwingt mich niemand zum Kauf.


    Und noch eins (den kann ich mir jetzt einfach nicht verkneifen):

    [Lästermodus] Die Existenz von Payware ist schon aus dem Grund notwendig, damit die Ersteller der Freeware auf ihrer Webseite damit werben können, ihre Werke kostenlos in Payware-Qualität anzubieten [/Lästermodus]. ^^

    Gruß Uwe


    Desktop: Intel i7-8700K 6x3,7Ghz, 32GB RAM DDR4, Gigabyte GeForce GTX 1080 8GB VRAM, HDD 2TB, 1xSSD Samsung 1TB PCIe M.2, 1x SSD 120GB SATA, Windows10 Home
    Notebook: uninteressant

    Meine Webseite

    Meine X-Plane-Videos

    Uwe bei Instagram

    _____________________________________________________________________________

    "Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger." (Kurt Tucholsky)

  • Also... falls du mich meinst, Dietmar:


    Ich habe angefangen mich in verschiedene Payware-Projekte einzubringen weil ich die Chance dazu bekommen habe. Es ist ja nunmal so, dass mein Primärziel immer war, meinen Simulator voran zu bringen und auch auf eine Art und Weise, die ich für richtig halte - und wenn ich da die Möglichkeit habe, über Payware-Szenerien Einfluss auszuüben indem ich Jahreszeiten oder 3D-Gras selbstverständlich mache, dann lasse ich das nicht links liegen. Über reine Freeware-Projekte lässt sich dieser Einfluss auf die Gesamtentwicklung gar nicht realisieren, die geringen Zugriffszahlen auf kleine Grasplätze bei mir oder auch Rainers XP-Szenerien zeigen das sehr deutlich. Freeware erzeugt nicht zwingend 'Konkurrenzdruck' und hat somit auch keinen großen Einfluss auf die Entwicklung des Simulators oder auf das, was Payware-Anbieter machen. Möchte ich also dass Payware sich so entwickelt, dass sie auch mir gefällt, muss ich da auch selbst mich an Payware beteiligen und da ich dazu die Möglichkeit bekommen habe habe ich natürlich nicht nein gesagt.


    Ich persönlich möchte ein gewisses Niveau in Sachen Vegetation in meinem Simulator sehen und auch Jahreszeiten nutzenund damit ich das kann brauche ich Szenerien, die das mitbringen. Um dahin zu kommen habe ich eben auch einiges getan, sowohl bei Freeware als auch Payware, alle Szenerien, an denen ich beteiligt war und bin haben beides, detaillierte HD-Vegetation und Jahreszeiten, zuletzt sind noch neue Schnee- und Nässeeffekte hinzugekommen (die allerdings derzeit nur in einigen Payware-Szenerien zu sehen sind). In Sachen jahreszeiten bin ich dann letztlich auch von reinem TerraMaxx-Support auf zusätzliche Unterstützung des bekannten Winter-Mods per JSGME umgeschwenkt, also ganz deutlich in Richtung Community und Freeware-Unterstützung. Außerdem ist meine Vegetation als Library frei verfügbar für Freeware-Entwickler und auch seit einiger Zeit Bestandteil von OpenSceneryX, meine Global Trees sind und waren auch Freeware und ergänzen ganz wunderbar sämtliche Szenerien (ob Freeware oder Payware), die meine Vegetation verwenden, so dass am Ende alles aus einem Guss ist - insgesamt ein Konzept dass es so bisher eigentlich nur bei Orbx gab und welches Orbx auch so beliebt und erfolgreich gemacht hat.


    Will sagen: Wenn Aerosoft einen Flughafen nach dem anderen mit Jahreszeiten, detaillierter Vegetation, sehr hochauflösendem Ground und neuen Effekten veröffentlicht hat das eine Auswirkung auf die Konkurrenz, wenn ich dasselbe in tausenden Freeware-Projekten umsetze ist die Wirkung auf den Markt nahezu Null.


    Auch nicht zu unterschätzen ist die Herangehensweise der Nutzer an Payware einerseits und Freeware andererseits. Läuft Freeware nicht wie gewünscht oder gefällt sie nicht, wird sie deinstalliert und fertig, Feedback ist da eher selten. Läuft Payware nicht wird Support und Korrektur (berechtigterweise) gefordert, da kommt also definitiv Feedback zustande. Das habe ich zuletzt auch beim Tweak Utility (übrigens auch Freeware) gesehen, da teilte mir über die org ein User mit, er würde es gerne nutzen, habe es schon oft probiert aber es hätte nie funktioniert - da kann ich ja zum Beispiel gar nichts machen, wenn er mir nicht bescheid sagt, was er ja lange nicht getan hat. Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden und Käufer kriegen den Mund eher auf und fordern ihre Rechte am Produkt ein als solche, die etwas umsonst bekommen.


    Mit 'schnödem Mammon' oder 'Kommerz' hat die Sache bei mir wirklich gar nichts zu tun (woran natürlich jeder gern zweifeln darf). Ich selbst habe ein problem mit mancher Payware und deren Qualität und da ich 'Machen, nicht labern' für zielführender halte als rumzunörgeln habe ich die Chance ergriffen, die sich mir geboten hat. Übrigens habe ich auch, ganz unentgeltlich, ein paar Kleinigkeiten zu einem Flugzeug begesteuert: Der Entwickler hat auf mein Feedback hin gefragt, ob ich das nicht selbst machen wolle und ich hab nicht nein gesagt. Super Sache: Ich bekomme meine Probleme gefixt ohne die Änderungen selbst bei jedem Update wieder manuell wieder reinbasteln zu müssen, er hat die Dinge vom Tisch, der User bekommt ein besseres Flugzeug und alle sind zufrieden.


    :-)

  • Ich finde das schon fast unverschämt anderen Leuten seine Freeware Philosophie aufzwingen zu wollen. Das kann doch jeder selber entscheiden.

    Das ist ja ein völlig verschrobenes Weltbild auf der einen Seite, nur Freeware als gut einzustufen und Payware als was böses.

    Ja... der Punkt ist auch noch ein besonderer, denn, da muss ich jetzt leider wieder auf den geschätzten Herrn rekursieren:


    Auf der einen Seite den 'Kommerz' anprangern und auf der anderen Seite permament darauf hinzuweisen, dass 'ohne Spenden' nichts möglich sei, wegen der unglaublichen Kosten und so weiter. Ich habe nichts gegen einen Spendenbutton und halte den für sehr legitim, darum geht es nicht, sondern darum, dass der Betrieb einer Website keine sonderlich teure Sache ist. Ich selbst bezahle knapp 10 € im Monat für meine Website, inklusive unbgegrenztem Traffic und unbegrenztem Speicher, niemand wird gezwungen eine teure Forensoftware zu verwenden und das Entwickeln von AddOns kostet auch erstmal Zeit und nicht zwingend Geld (meine Kosten für Software liegen bei exakt Null, Assets erstelle ich alle selbst und verzichte dabei auf Kauftexturen oder ähnliches, ich habe abseits des Webhostings keinerlei Kosten).


    Da einerseits also ungeheure (vermeidbare) Kosten zu behaupten und selbst die Werbetrommel zu rühren für Spenden und andererseits 'den Kommerz' anzuprangern hat für mich auch ein etwas widersprüchliches Geschmäckle.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of Flusiboad!