Laminar Research Announces November 19 Live Q&A Session

  • Ich denke viel Neues wirds da nicht geben. Klingt eher nach "wir nehmen uns mal wieder eine Stunde um ein paar Fragen zu beantworten". Solche Streams laufen eh meistens auf Antworten wie "we would also like to do it", "maybe in the future" oder "no comment on this" hinaus.


    Vielleicht sagen sie irgendwas dazu, wann die Vulkan Beta losgeht - die soll ja dieses Jahr noch starten.


    Aber ausser Vulkan/Metal dürfte eh nicht mehr viel zu XP11 kommen. Eher wird man sich langsam auf XP12 fokussieren und überlegen, wie man sich neben dem MSFS2020 positionieren wird.

  • Eher wird man sich langsam auf XP12 fokussieren und überlegen, wie man sich neben dem MSFS2020 positionieren wird.

    genau, vielleicht gibt es dazu eine Info. Aber ich glaube zu diesem Zeitpunkt wird man noch nichts vom XP 12 hören. Aber die werden sich schon überelegen müssen, wie man mit der Konkurrenz umgeht.

    Ein Cloud Game wird wohl XP12 nicht werden. Es sollte einfach alles noch stimmiger aussehen, auch die Gebäude usw. Auch wenn man keine 3D Städte hat, so kann man doch mit gutem Autogen und Plazierung das authentischer gestalten.


    Ich denke 3D Städte und Orthos alleine bringen nicht die Langzeitmotivation. Auch wenn diese 3D Städte im neuen Simulator sehr gut aussehen, z.B. Venedig, so wird man aber nicht 100 Stunden über Venedig fiegen. Man wird sich das ansehen und wie bei einem Addon einige Zeit damit verbringen.


    Und z.B. 10 € im Monat (Gamepass) würde ich dafür nicht bezahlen wollen.

  • Aber ausser Vulkan/Metal dürfte eh nicht mehr viel zu XP11 kommen. Eher wird man sich langsam auf XP12 fokussieren und überlegen, wie man sich neben dem MSFS2020 positionieren wird.

    Das denke ich auch. Vermutlich wird das ähnlich wie damals bei X-Plane 10 und 64-Bit. Vulkan wird implementiert und funktioniert auch gut, die Vorteile (= neue Features) wird man aber erst mit X-Plane 12 voll auskosten können.

  • ... worum sich Laminar übrigens bei XP12 auf jeden Fall mal kümmern sollte, ist die Wolkendarstellung. Wenn Austin Meyer derartigen Wert auf fliegerischen Realismus legt, sollte er das Thema wirklich einmal angehen - fliegen ist halt mehr als nur die Physik an den Steuer- und Tragflächen ...

  • In die Richtung wird auch was kommen, denke ich. Hifi wollte ja mit Active Sky XP auch alternative Wolkenmodelle bringen – aber halt erst, wenn Vulkan lauffähig ist. Macht ja wenig Sinn, das für die alte API zu programmieren (OpenGL), nur um dann noch einmal von vorne anfangen zu müssen.

    Ob die besseren Wolken dann direkt von Laminar Research kommen oder via Drittanbieter (ähnlich wie mit Active Sky und REX SkyForce für Prepar3D), wäre mir ehrlich gesagt aber relativ egal. Auch wenn eine ordentliche Wetterdarstellung "Out of the Box" natürlich überaus wünschenswert ist.

  • Ob die besseren Wolken dann direkt von Laminar Research kommen oder via Drittanbieter (ähnlich wie mit Active Sky und REX SkyForce für Prepar3D), wäre mir ehrlich gesagt aber relativ egal. Auch wenn eine ordentliche Wetterdarstellung "Out of the Box" natürlich überaus wünschenswert ist.


    Es wäre schon viel geholfen, wenn zumindest die Renderdistanz der Wolken deutlich erhöht werden würde, ohne dass die Performance wegbricht. Wirklich "hübsch machen" können es dann auch gern die Drittanbieter. Das einzige was mich an X-Plane derzeit wirklich noch massiv stört ist die Tatsache, dass die Wolken nicht bis zum Horizont gerendert werden - was gerade bei großen Flughöhen stark auf die Immersion drückt. Es gibt zwar wohl die Möglichkeit, das zu umgehen, siehe xenviro, aber es scheint für Drittanbieter recht aufwändig zu sein, was eigentlich nicht sein dürfte.

  • Hier die YT Aufzeichnung:


    und eine Zusammenfassung auf thresholdx.net:

    https://www.thresholdx.net/news/lrqa11


    Wie ich vermutet hatte, wirklich bahnbrechende News gibt es nicht. Die Vulkan Beta startet wie erwartet "soon" , ohne konkretes Release-Date. Dazu ein paar News zu X-Plane mobile und natürlich gabs Fragen zum FS2020. Aber letzterem scheint Laminar recht gelassen entgegen zu sehen. Da fielen dann Stichworte wie Linux/Max-Unterstützung, XP mobile, als Alleinstellungsmerkmale von X-Plane.


    Durchaus interessant finde ich das hier:

    Quote

    After 11.50 is out, the team will 'dive' back in to X-Plane's engine, looking at the lighting, moisture and PBR models for visual improvements to build on the foundation laid out by porting X-Plane to the next generation APIs.

  • und auch so weitere Punkte wurden genannt, wie Jahreszeiten, ATC usw.

    Also denen sind schon die noch vorhandenen Baustellen bekannt. Und die kommunizieren mit der Community.

    Bei denen geht die Innovation weiter.

    Und wie gesagt, für das schmale Geld, also 60,- €, und das alle ca. vier Jahre. Das ist nicht zu toppen. Auch die Community ist nicht zu toppen, auch die Freeware Entwicklungen. Das Flugmodell ohnehin nicht.


    Wenn man sich die "geschminkten Orthos" von dem FS2020 ansieht, welche von farbenblinden Computern generiert werden, sehe ich da in den nächsten

    20 Jahren keine Gefahr für den XP.

  • Trotzdem wird der starke Aufwind den XP in den letzten 3 Jahren hatte, erstmal merklich abnehmen. Ich glaube ja, der MSFS2020 wird sehr wahrscheinlich nicht annähernd so schlecht werden, wie du ihn öfter darstellst ;) Das würde mich bei aktuellen Informationsstand schon sehr wundern.


    X-Plane hat allerdings den Riesenvorteil, dass die Plattform sehr performant läuft, dass MAC und Linux unterstützt werden, dazu die gute Modbarkeit. Aber die Tatsache, dass Laminar sich um sein Produkt kümmert ist kein Argument. Das machen auch andere, und beim MSFS wird es sehr wahrscheinlich auch der Fall sein. Zudem hat Asobo die deutlich größere Teamstärke, viel bessere finanzielle Mittel dank Mcrosoft. Damit sind sie viel handlungsfähiger, können Neuerungen viel schneller umsetzen... Es gibt zwar gute Gründe, warum XP weiterhin seinen Markt finden wird. Aber der große Popularitätsschub von XP11 wird zuende gehen. Es sei denn irgendein völlig unerwarteter Showstopper sorgt dafür, dass der MSFS2020 auf ganzer Linie floppt... darauf gibts aber momentan keinerlei Hinweise.

  • es sollen nach den aktuellem Stand 120 Leute bei ASOBO arbeiten und 20 Leute in Büros bei MS sitzen.


    Die ORTHO Welt sieht zum Teil sehr farbenfroh aus, schon unnatürlich. Die blassen Orthos müssen halt aufgepeppt werden.

    Diese Orthos sehen dann zum Teil künstlich aus. Diese Orthos in der Größenordnung haben den immensen Nachteil riesengroße Dateien zu beinhalten der durch die Welt geschoben werden muss. Durch die Internetleitung und durch den Computer. Bisher gibt es noch nichtmals eine Alpha Version. Also ob das technisch überall hinhaut, bleibt abzuwarten. Dazu die Cloudanbindung und die Kosten. Da gibt es noch so viele Baustellen und Fragezeichen bei denen.


    Das Problem von dem Produkt ist, man kann es nicht real kritisieren, weil es das nicht gibt. Die versprechen sehr viel, müssen sich aber nicht messen lassen. Die können immer sagen, ist noch Alpha oder Pre Alpha.


    Ich denke die schon Totgesagten (XP, P3D) werden länger leben, als angenommen.

  • P3D wird's nicht überleben...

    also ich denke auch, dass von der Seite aus viel Frust vorhanden ist, weil der P3D kein regulärer Nachfolger vom FSX war.

    Auch ist da der "Hunger" nach Orthos viel größer. Auch laufen da so Sachen wie TE GB von ORBX nicht gut drauf.

    Trotzdem gibt es da sehr viele gute Addons und daher ist das ein gutes Produkt. Auch heute gibt es noch User, welche den FSX und FS2004 nutzen.


    Auch wird man erst bei der Veröffentichung vom FS2020 sehen, was der kann. Ich denke dann werden viele Screenshots gepostet, wo die Welt nicht so gut aussieht. Dann die Hardware Frage und dann auch die Frage der monatlichen Kosten.


    Daher wird der P3D schon überleben. Aber die Zukunft der ESP Plattform ist dann der neue von FS.

  • es geht ja auch um Manpower von LR. Und die ist ja durch die Payware und Freeware Szene sehr viel größer, als die Leute, die bei LR angestellt sind.

    Wenn ich Austin wäre, dann würde ich diese Leute auf Kosten von LR einladen zu längeren Meetings und mit denen zusammen die Zukunft von X-Plane diskutieren.

    Vielleicht auch von einigen die Leistung einzukaufen und deren Ideen zu bündeln und zu integrieren. Und da gehören so Leute dazu die X-Plane sehr positiv verändert haben.

    So Leute wie Mister X, der Entwickler von X-Europe, aber auch so innovative Entwickler wie Agi, die doch sehr viel positives für XP bewirkt haben.

    Gemeinsam ist man stärker.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of Flusiboad!