Microsoft Flight Simulator - Die Zukunft?

  • Also, ich will mich sicher nicht sehr weit aus dem Fenster lehnen, da ich selbst schon genug auf "viel Arbeit" oder Mängel hingewiesen habe. Ich wüsste auch nicht, bei welchem Event versprochen wurde, dass die höchste Grafikeinstellung mit einem durchschnittlich modernen PC spielbar sein sollte.

    Was mich aber wundert ist tatsächlich, dass bisherigem Material nicht getraut wird. Genau dort sind die Mängel doch sichtbar! Ob in Venedig die Häuser aus der Nähe oder sonstige Videos und Screenshots.

    Und wer nach allen bisher bekannten Informationen (offiziellen wohlgemerkt) erwartet, dass die ganze Welt auch nur annähernd perfekt, am besten noch mit landestypischen Gebäuden usw., dargestellt ist, wird ganz sicher enttäuscht sein.

  • Was mich aber wundert ist tatsächlich, dass bisherigem Material nicht getraut wird.

    Weil bisheriges Material von der Microsoft-PR-Abteilung veröffentlicht wurde und entsprechend nur die Sahnestücke zeigt.


    bei welchem Event versprochen wurde, dass die höchste Grafikeinstellung mit einem durchschnittlich modernen PC spielbar sein sollte.

    Nach dem ersten Anspielevent, wo diverse leute eingeladen wurden und einen Rundflug in einer C172 miterleben durften wurde anschließend in verschiedenen Videos genau das gesagt. Die Tester erwähnten, dass die verwendete Hardware nichts besonderes sondern eher ein 'durchschnittlicher Gaming-PC' sein soll und niemand hat auch nur angedeutet, dass die Grafik dann irgendwie schlechter aussehen würde als auf den Videos von Microsoft.

    Man darf auch nicht 'Grafikeinstellungen' mit den Streaming-Varianten (Online, Offline, Hybrid) verwechseln - sollte die Leistung wirklich nicht so dolle sein wird es Einstellungen obendrauf geben, die dann wie bei anderen Sims auch die Objektdichte und andere Qualitätsmerkmale verringern. Am Ende sieht dann der neue Sim im Offline-Modus bei mittleren Settings möglicherweise so toll aus wie der FSX um auf vernünftige Frameraten zu kommen.

    Da aber wie gesagt von den Testern behauptet wurde, dass das, was auf den Videos zu sehen ist mit durchschnittlicher aber moderner Hardware zu erreichen ist glaube ich nicht, dass es am Ende so schlimm kommt.



    Genau dort sind die Mängel doch sichtbar!

    Die Mängel die dort sichtbar sind sind wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs, die Mängel die der 'unglaubwürdige' Alphatester erwähnt hatte sind dort alle nicht zu sehen, ebensowenig solche, wie sie andere Alphatester erwähnt haben, zB. qualitativ schlechte Luftbilder in bestimmten Region, konkret erwähnt wurde die Umgebung Köln wo die Bing-Luftbilder in der Tat durchwachsen aussehen. Die wirklich gravierenden Mängel und eventuelle Show-Stopper werden so lange es geht unter Verschluss gehalten um den Hype nicht zu gefährden.

    Die bisher bekannten Mängel sind ja auch dergestalt, dass ein Großteil der Community sie bisher als vernachlässigbar ansieht, zB die Nachteile photogrammetrisch erzeugter Objekte in der Nahaufnahme.


    Und wer nach allen bisher bekannten Informationen (offiziellen wohlgemerkt) erwartet, dass die ganze Welt auch nur annähernd perfekt, am besten noch mit landestypischen Gebäuden usw., dargestellt ist, wird ganz sicher enttäuscht sein.

    Dann wird's 'ne bruchlandung und einen riesen Shitstorm nach release geben - denn genau diese Erwartungen wurden durch die PR geschührt, da braucht man sich nur durch die Kommentare bei FSElite oder anderswo durchackern, die Hype-Fraktion erwarten hier eine Art FS-Messias und nichts darunter.

  • Einigen wir uns darauf, dass jede Form von Glaskugel-Einschätzung im Vorfeld der Veröffentlichung fehl am Platz ist. Egal ob sie eher optimistisch oder pessimistisch geprägt ist. Und ja, der gesunde Menschenverstand sagt auch mir, dass der FS20 sicher nicht der Messias wird. Zumal es "den perfekten" Simulator in unserem Genre noch nie gegeben hat. Dass der FS20 trotzdem in manchen seiner Aspekte einen e(!)volutionären Schritt nach vorn macht, würde mich nicht überraschen. Und nein, das heisst nicht, dass ich den FS20 hype. Der FS2020 ist genau so wenig ein Simulator-Messias wie XP11 oder P3D.

    Egal wo man in die Kommentare schaut macht sich X über Y lustig und umgekehrt, A-Hörnchen giesst Häme über B-Hörnchen aus, oder ist felsenfest der Überzeugung, wenn Z erstmal erschienen ist werden X oder Y aber sowas von am Allerwertesten sein. Überall Kaffeesatzleserei, Wunschträume, Schwanzlängenvergleiche, Das-wird-eh-nix-Gefrotzel oder Messiasanpreisungen. Und sehr viele halten sich mit der eigenen Meinung für was besseres. Es nervt, aber dass der Plattformkrieg jetzt eine neue Blütezeit bekommt, war vorherzusehen.

    Meine Meinung: Genau genommen spricht derzeit nichts ernsthaft dafür, dass der FS2020 ein "Füllhorn nicht eingehaltener Versprechen" oder ein "technisches Desaster" sein wird. Es wird auch bei weitem nicht nur Hochglanzmaterial gezeigt, und es sind in jetzigen Videos und Screenshots durchaus auch "nicht ganz perfekte" Details und völlig offensichtliche Darstellungsfehler zu sehen, die in echten hochglanzpolierten "Werbevideos" so nicht gezeigt werden würden. Trotzdem sieht das gezeigte trotz manch knautschiger Gebäudeausreisser und gelegentlichem Knetmasse-Eindruck der Bäume immer noch um eine ganze Generationslänge besser aus, als der Nintendo-Look von P3D oder die lustlos-Texturen und Pappmaschee-Bäume von X-Plane. (Sage ich als überzeugter X-Plane 11 Nutzer.)

    ABER: Es spricht ebenso nichts dafür, dass man für den FS2020 alles andere stehen und liegen lassen muss. Und natürlich kann der FS2020 immer noch aus ganz unterschiedlichen Gründen (Technik, Vertrieb etc.) floppen. WAS wir aber schonmal wissen: Der neue Sim kann zu Release noch keine Jahreszeiten, kein Shared Cockpit, kein ATC und er ist "Windows only". Zu denken, dass der neue Sim also alles andere in nullkommanichts vom Tisch fegen wird, ist also genauso lächerlich.

  • Dass der FS20 trotzdem in manchen seiner Aspekte einen e(!)volutionären Schritt nach vorn macht, würde mich nicht überraschen

    das gilt halt für die weltweite Ortho Abdeckung und für einige 3D Städte. Das gab es vorher so noch nicht. Wie das dann überall aussieht, bleibt abzuwarten.

    als der Nintendo-Look von P3D oder die lustlos-Texturen und Pappmaschee-Bäume von X-Plane. (Sage ich als überzeugter X-Plane 11 Nutzer.)

    aber so fliegt keiner mehr dank der Addons von ORBX, Mister X, ORTHOS usw.


    Und natürlich kann der FS2020 immer noch aus ganz unterschiedlichen Gründen (Technik, Vertrieb etc.) floppen.

    genau, welche Hardware wird benötigt, wie klappt das mit dem Laden der Streaming Daten. Ruckelt da was etc.

    Vor allem auch die "Preispolitik"


    Der neue Sim kann zu Release noch keine Jahreszeiten, kein Shared Cockpit, kein ATC und er ist "Windows only".

    auch VR war nicht geplant.



    Es geht nicht um Rechthaberei. Es geht um eine sachliche Einschätzung was da kommt, jenseits des Marketing Geschwafels.

    Du kannst auch Produkte nicht vergleichen mit einer völlig anderen Preispolitik. Wenn der eine 10,- € im Monat kostet und

    der andere 60,- € alle drei Jahre, dann ist das auch ein erheblicher Unterschied. Denn nach drei Jahren kostet der eine 360,- € und der andere eben nur die 60,- €. Asobo versucht natürlich diese Mehrkosten mit einem Mehrwert (z.B. durch weltweite Orthos) zu kompensieren.

    Auf jeden Fall scheint sich der Hype beruhigt zu haben. Die schon Totgesagten XP und P3D werden vielleicht doch noch länger leben.

    ;)

  • Hallo Patrick,


    erstmal vielen Dank für deinen wirklich ausführlichen Kommentar, dem ich nur voll und ganz zustimmen kann. Diese "Der-Simulator-kann-das-besser"-Diskussion hat inzwischen Umfänge angenommen, dass ich als normaler Simmer, der von Technik keine Ahnung hat, hier fast nur noch überfliege und einige Details wohl ausgelassen habe.

    WAS wir aber schonmal wissen: Der neue Sim kann zu Release noch keine Jahreszeiten, kein Shared Cockpit, kein ATC und er ist "Windows only".

    Eines dieser Details wäre wohl das "Weglassen" der ATC. Darf ich aus reiner Neugier fragen, wo das bereits von offizieller Seite erwähnt wurde? Ich persönlich finde es ja immer richtig schön, wenn man während des Fluges dem AI-Traffic zuschauen kann. Für mich ist dies der ausschlaggebende Punkt, weshalb ich X-Plane 11 eigentlich so gut wie nie benutze und den P3D bevorzuge.


    Umso mehr war ich natürlich gespannt, wie der FS2020 das System "AI-Traffic" und "ATC" angeht. Ich meine mich nur mal an eine Aussage aus einem Video oder Interview erinnern zu können, dass man "jedes Flugzeug, das in echt fliegt, auch im Simulator sehen sollte". Neugier und Skepsis waren dann zugleich ziemlich hoch. Vielleicht weißt du ja noch, woher die Info des fehlenden ATC's stammt, konnte mit Google gerade auf die Schnelle nichts finden. Besten Dank :)

    Beste Grüße

    Felix

  • Darf ich aus reiner Neugier fragen, wo das bereits von offizieller Seite erwähnt wurde?

    Ich meine, das wurde in einem der vielen Interviews erwähnt. Wenn ich es richtig verstanden habe, sollen viele der fehlenden Features zu späterem Zeitpunkt nachgereicht werden. Wohlgemerkt, sollen... ob das auch eintrifft, kann natürlich niemand vorhersagen. Wenn überhaupt, dann wird das alles sicher nicht innerhalb eines halben Jahres nachgerüstet. Es hiess ja, man wolle die Sachen nachliefern, weil man sich die Zeit nehmen möchte, es "richtig" zu machen. Bis es also einen FS20 mit Jahreszeiten, Multiplayer, ATC usw gibt, wird es noch Jahre dauern. Schon deswegen wird der FS20 nicht über Nacht der Alleinherrscher unter den Flightsims werden. Dazu bietet er anfangs noch zu wenig Substanz.

  • Bis es also einen FS20 mit Jahreszeiten, Multiplayer, ATC usw gibt, wird es noch Jahre dauern. Schon deswegen wird der FS20 nicht über Nacht der Alleinherrscher unter den Flightsims werden. Dazu bietet er anfangs noch zu wenig Substanz.

    Danke für deine Einschätzung. Das sind ja dann in der Tat bereits einige Mängel, welche noch behoben werden "sollten". Darüber hinaus kommt es ja auch noch auf andere Faktoren wie z. B. die Stabilität des Programms an. Im Moment läuft P3D v4 bei mir halbwegs stabil, bleibt abzuwarten, wie sich der "Neue" so schlägt.

    Beste Grüße

    Felix

  • Es gab jetzt ein aktuelleres Interview auf einer spanischen Seite. Wenn man sich das durch Deepl übersetzen lässt, kommt da was interessantes bei raus. Wenn das stimmt, dann kann man den FS normal kaufen und benötigt kein Abo für den Streaming Dienst. Das wäre natürlich sehr positiv und würde die Attraktivität von dem Produkt sehr steigern.


    Auszug durch Deepl übersetzt:

    -Wie werden Sie es vermarkten? Wird es eine monatliche Gebühr sein, wie Netflix, oder wird es ein einmaliger Preis sein?

    -Wir haben noch nicht alle Details, aber was ich Ihnen jetzt sagen kann, ist, dass es definitiv einen Weg geben wird, den Simulator wie jeden anderen Simulator vorher zu kaufen. Aber es wird auch Teil des Game Pass Abonnementplans für Xbox und PC, der Zugang zu 100 Spielen für diese Plattformen ermöglicht. Es wird also zwei Möglichkeiten geben, den FS2020 zu bekommen. Was es nicht geben wird, ist ein Abonnementplan nur für den FS2020.

    -Wenn ich Zugang zu den Karten und allen Features haben möchte, muss ich dann das Game Pass Modell verwenden?

    -Nein.

    -Also, was ist der Unterschied zwischen den beiden Vermarktungsmodellen? - Keine Ahnung.

    -Mitgliedschaft ist für diejenigen, die Zugang zu anderen Xbox- oder PC-Spielen wünschen.

    -Wenn ich nur den Simulator will, bekomme ich dann auch Zugang zu den Streaming Maps und anderen Features, wenn ich nur den FS2020 kaufe?

    -Genau.


    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

  • Viel spannender finde ich diese Passage:

    -OK, diese Daten befinden sich in der Cloud, sodass der Simulator die Bilder streamen wird. Wie viel Bandbreite werden wir brauchen? Wird es die Möglichkeit geben, bestimmte Bereiche herunterzuladen, in denen wir häufig fliegen?

    Wloch: - Wir haben alle Möglichkeiten geprüft. Wenn Sie überhaupt keine Verbindung haben, generiert der Simulator die Welt mit Bäumen, Städten, Bergen und anderen. Wenn Sie nun eine Internetverbindung haben, gleicht der Simulator den Detaillierungsgrad des Geländes entsprechend der Geschwindigkeit aus, die Sie haben. Abhängig von der verfügbaren Bandbreite wird es zwanzig verschiedene Realitätsniveaus geben. Es ist wie beim Streamen von Videos, die je nach Verbindungsgeschwindigkeit eine mehr oder weniger hohe Auflösung haben.

    -Was wäre die minimale Bandbreite und was wäre das Ideal für eine gute Erfahrung?

    - Mit 3 oder 4 Megabits pro Sekunde (Mbit / s) können Sie die Welt bereits gut abbilden. Unter anderem werden die Daten zwischengespeichert. Wenn Sie also über einen Flughafen fliegen und dann diesen Ort erneut überfliegen, müssen diese Daten nicht erneut heruntergeladen werden. Aus dem gleichen Grund verbessert sich der Realismus des Geländes, wenn Sie mehrmals über denselben Ort fliegen. Aber du brauchst sowieso keine superschnellen Verbindungen. Mit ca. 10 Mbit / s können Sie bereits alle Realitätsniveaus des Simulators erreichen.

    Neumann: - Und wie Sie sagten, gibt es auch die Möglichkeit, einen bestimmten Bereich im Voraus herunterzuladen, wenn Sie häufig dorthin fliegen, sodass Sie keine große Bandbreite benötigen, um alle Details in diesem Bereich zu erhalten.


    Grüße, Gerson

  • im schweizer Forum gibt es hingegen wieder andere Aussagen. Aber solche monatlichen Preise sind für den Privatuser undenkbar?

    Die Frage bleibt natürlich, wie sich MS diese Arbeit mit den Orthos bezahlen lässt und auch die Server kosten Geld. Nichts ist umsonst im Leben. ;)

  • der Massenmarkt kauft sich den FS2020 ohne Extras. Premium ist dann die Vollausstattung. Du benötigst nicht viele Premiumkunden um da ordentlich Kasse zu machen. Das alles muss ja finanziert werden. Die Personalkosten. Die Serverkosten. Das soll ja noch 10 Jahre aktualisiert werden.

  • 20-50 EUR monatlich? Ich lach mich schlapp ...

    Passt eigentlich ganz gut... irgendwie muss der ganze Cloud-Kram ja finanziert werden und Geld verdienen möchten die ja auch noch, beides geht mit einem einmaligen Fixpreis definitiv nicht (oder nur bei einer gewissen Höhe, die auch wieder unatraktiv wäre). Mich würde aber verwundern, wenn das so direkt bei Release schon angegangen würde, ich erwarte da eher, dass sie anfangs das Projekt durch niedrige Preise subventionieren und diese dann später anheben wenn sie die Leute erfolgreich ins Boot geholt haben.

  • im schweizer Forum gibt es hingegen wieder andere Aussagen. Aber solche monatlichen Preise sind für den Privatuser undenkbar?

    Die Frage bleibt natürlich, wie sich MS diese Arbeit mit den Orthos bezahlen lässt und auch die Server kosten Geld. Nichts ist umsonst im Leben. ;)

    Was findest Du jetzt glaubwürdiger? Eine nicht verifizierbare Aussage über zwei Ecken oder ein Statement des Projektleiters?

  • Was findest Du jetzt glaubwürdiger? Eine nicht verifizierbare Aussage über zwei Ecken oder ein Statement des Projektleiters?

    ist die Frage der Interpretation der Aussage.



    -Wenn ich nur den Simulator will, bekomme ich dann auch Zugang zu den Streaming Maps und anderen Features, wenn ich nur den FS2020 kaufe?

    -Genau.

    der Zugang kann ja bedeuten, den Zugang zu einem aufpreisflichtigen Addon (Streaming) System. Der FS 2020 ist natürlich auch ohne Abo zu haben, jedoch das Streaming und die Orthowelt?

  • Früher oder später wird das ohne Abo nichts, mindestens wegen der laufenden Kosten und der letztlich nicht allzu großen Zielgruppe. Wenn da also nicht nach ein paar jahren der Stecker gezogen werden soll muss auch geld bei rumkommen und auf lange Sicht dürfte da ein Festpreis nicht genug einbringen.

  • Früher oder später wird das ohne Abo nichts, mindestens wegen der laufenden Kosten und der letztlich nicht allzu großen Zielgruppe.

    erstmal ein gutes neues Jahr.

    Die im Nachbarforum gemachten Angaben, also Kosten je nach Datenvolumen, klingen nicht unrealistisch.

    So wird man von einem, der sich nur die Daten auf den Rechner laden möchte (Hybridlösung) nicht das Selbe verlangen können,

    wie von der Person, die in Echtzeit am Streamen ist. Die Kosten für die Arbeit (Orthowelt) müssen ja wieder reinkommen und es entstehen Kosten für die Hardware (Server etc.). Nur ob die genannte Preisspanne dann wirklich so ist, bleibt abzuwarten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of Flusiboad!